Mit „Dämonen“ sind alle Energiefresser gemeint. „Feeding your demons™ (FYD)“ ist eine von Tsültrim Allione aus der buddhistischen Chöd-Praxis heraus entwickelte 5-Schritte-Methode, die mit Imaginationen, also inneren Bildern arbeitet und auch von Nichtbuddhisten problemlos gemacht werden kann. Mehr…

ein Weg zur inneren Weisheit

Hinter jedem Energiefresser steckt ein hilfreicher Verbündeter

Es ist eine Möglichkeit, mit den Energiefressern, wie alten Gewohnheiten, Süchten, Ängsten, auch Schmerzen, Kraftlosigkeit, …umzugehen und sich die dort gebundene Energie wieder zugänglich zu machen. Die Verarbeitung geschieht auf einer bildhaften Ebene, ähnlich wie bei Träumen, diese Bilder sind nicht immer und schon gar nicht sofort zu verstehen aber deshalb auch nicht vom Intellekt auszubremsen. Es dürfen sich Inhalte verschlüsselt präsentieren und auch lösen. Für viele neu ist die Haltung, den inneren Schatten mal nicht mit aller Kraft weg haben zu wollen, sondern sich für ihn zu interessieren ihn sogar bildhaft mit einer guten, speziell ausgesuchten Energie zu füttern. Damit können Kräfte freigesetzt werden, die sonst in die Unterdrückung ungeliebter Inhalte fließen. Wer mehr über das „Dämonenfüttern“ erfahren will, kann auf meiner Website einen Comic anschauen über einen inneren, imaginativen Prozess, den ich so in meiner Praxis begleitet habe: „Das Kartenhaus der Illusionen“. Ausgangspunkt war dabei eine schmerzhafte Gürtelrose und Beziehungsprobleme. Hier geht es zum ganzen Comic (pdf) und hier zu einem Artikel, in dem ich u.A. auch erläutere, wie und wo man das Sich-selbst-Begleiten üben kann (pdf)

Herausfinden, was dieser Wurm eigentlich braucht, Füttern und zuschauen, was dann passiert....er verwandelt sich in einen gelben Schmetterling. Seine Botschaft: er hilft, das Kartenhaus der Illusionen frühzeitig abzureißen!

Herausfinden, was dieser Wurm eigentlich braucht, Füttern und zuschauen, was dann passiert….er verwandelt sich in einen gelben Schmetterling. Seine Botschaft: er hilft, das Kartenhaus der Illusionen frühzeitig abzureißen!

Mit ein wenig Übung kann man so eine „Dämonenfütterung“ ohne einen Therapeuten auch für sich selbst machen! Auch wenn die Probleme und Bilder immer anders sind, hilft die klare Struktur sich Schritt für Schritt hindurch zu arbeiten.