Der Focus einer psychoonkologischen Begleitung liegt darauf, Ihre Ressourcen zu sichten, zu stärken und neu zu formieren, Entspannungsverfahren und den persönlichen Umgang mit der Angst zu üben und zu verbessern, sich neue Freiheiten und Lebensräume zu erschließen.

Neue Horizonte, Bildbeispiel aus der Psychoonkologie

Neue Horizonte, Bildbeispiel aus der Psychoonkologie

Denn für Krebspatienten ist allein die Diagnose eine Herausforderung, die zumindest das ganze bisherige Leben auf den Kopf stellt, oft als Schock oder traumatisierend erlebt wird. Auch die notwendigen Therapien, die vielen Entscheidungen und die engmaschigen Kontrolluntersuchungen belasten und stellen vor große Herausforderungen. Angst ist eine angemessene und richtige Reaktion des Organismus und es ist eine große Aufgabe, damit leben zu lernen. Dass Krebs inzwischen oft gute Heilungschancen hat, weiß unsere Psyche nicht, denn sie orientiert sich eher an den über Generationen tradierten Erfahrungen. Sie gesteht der Vernunft –  besonders unter Belastung –  nur ein eingeschränktes Mitspracherecht zu. Auch wenn Sie bisher keinerlei psychischen Probleme hatten und ein unterstützendes Umfeld haben, kann es hilfreich sein, in dieser Ausnahmesituation jemand Außenstehenden als Begleitung an der Seite zu haben, um Verwandte und Freunde nicht unnötig zu belasten.

Künstlerisches Tun ohne Leistungsdruck hat das Potential, dass Sie ihre innere Ausdrucksfähigkeit besser kennen und verstehen lernen und sich neue Handlungsfreiräume erschließen, als Gegengewicht zu den Einschränkungen, zu denen Sie durch die Erkrankung gezwungen sind. Die „Kurze strukturierte Kunsttherapie“ (KSKT) hilft innerhalb von drei bis vier Stunden sich einen anschaulichen Überblick über sein Leben zu verschaffen und notwendige Umstrukturierungen zu planen und zu erproben. Sie können ausprobieren, ob Phantasiereisen ein Mittel sind, mit dem sie sich selber buchstäblich in jeder Lebenslage unterstützen können. Wenn Sie nicht selber malen wollen, dann kann ein nach ihren Wünschen von mir gemaltes Bild eine gute Erinnerung an eine persönliche „innere Tankstelle“ sein. Einfache und wissenschaftlich erforschte Entspannungsübungen aus dem MBSR (mind based stress reduktion nach John Kabat-Zinn) helfen, die Belastungen durch Operationen und Therapien besser durchzustehen. Meine gestalttherapeutische Grundhaltung wird Sie dabei unterstützen, nur das, was sie selber wollen und in dem Umfang, wie sie selber es wollen, anzuschauen und zu klären. Und ich werde Sie dabei unterstützen,  immer wieder gut für sich zu sorgen.